- sozialwissenschaftler, freier autor, kurator, sänger
- lebt in zürich

- geb. 1972 in recklinghausen
- spielte fußball für schwarz-weiß-röllinghausen, sg langenbochum, sv sodingen und spvgg herten
- studierte von 1993 bis 1999 sozialwissenschaften mit dem schwerpunkt soziale arbeit und erziehung (nebenfach: psychologie) sowie pädagogik an der gerhard-mercator-universität-gh duisburg
- arbeitete von 1995 bis 2000 u.a. mit dieter bott, marvin chlada und simon güntner in zwei duisburger sozialpädagogischen fanprojekten; gab das msv-fanzine “blutgrätsche” mit heraus
- veröffentlicht seit 1995 für spiegel online, taz, waz, jungle world, transparent, junge welt, übersteiger, phase 2, ballesterer u.a.
- gerät 1996 erstmals in die “literarischen” schlagzeilen, nachdem er bei der beerdigung von heiner müller in berlin halb in dessen grab stürzt
- 1996 hospitiert am theater oberhausen bei helmut postel und freundet sich mit attila the stockbroker bei der kundgebung zum fans united day in brighton/east sussex an. verliebt sich in brighton

- 1996 – 2001: bundessprecher des bündnisses aktiver fußballfans (baff)
- liest und trägt vor seit 1998, von essen bis nach buenos aires
- 1998: nominierung für den gerhard-mercator-preis der universität-gh duisburg für seine diplomarbeit über das fanprojekt duisburg
- geht im dezember 1999 nach berlin, um zu schreiben
- 2000: erste lesereise mit marvin chlada sowie johannes grenzfurthner und evelyn fürlinger alias monochrom. die wiener künstlergang monochrom verleiht ihm nach gemeinsamer tour durch 15 städte in deutschland und österreich die „goldenen de beukelaar-keksreste am bande, ohne eichenlaub“ für besondere verdienste in sachen rhizomatische freundschaften

- nimmt ende 2000 job bei baff/football against racism in europe (fare) an: wander-ausstellung/kampagne „tatort stadion. rassismus und diskriminierung im fußball“
- tourt mit „tatort stadion“ bis 2005 durch ca. 200 orte, dafür gibt’s 2001 den „botschafter für toleranz“ des bündnisses für demokratie und toleranz und mit fare den „uefa charity cheque“, 2002 den mtv-preis „free your mind“ und den „jean-kahn-preis“ des european monitoring centers (eumc)
- kuratiert 2003 in basel die ausstellung kultort stadion für littmann kulturprojekte, die ihm bis heute geld dafür schulden. 2004 war “kultort stadion” in kooperation mit dem dfb auch in der essener zeche zollverein zu sehen, 2008 im sala de la obra social caja madrid in barcelona.
- singt 2004 zur saisoneröffnung von tebe berlin im mommsen-stadion mit der band “günter gabriel” und tut das seitdem auch bei seinen lesungen. keyboarder war der egotronic-popstar martin “endi” endemann.

- arbeitet 2005 – 2007 für die projektgruppe flutlicht; fare an der wander-ausstellung „ballarbeit. szenen aus fußball und migration“ in neun orten. sie ist bis heute unterwegs.
- mitkuratiert 2006 die „ausstellung heimspiel. standort – sport -spektakel“ in der neuen gesellschaft für bildende kunst (ngbk) in berlin; verhilft der kunstfigur fefczak zur flucht vor der wm und einigen youtube-videos, gedreht von carsten does.
- lebt von 2005 bis mitte 2008 viel in brighton/east sussex und im dorf corrie auf der schottischen insel arran
- mischt 2006 bei der ausstellung „you’ll never walk alone. fußball & fankultur“ im o.k. zentrum für gegenwartskunst in linz mit

- 2006: lehrauftrag für “soziale interventionen mit fußballfans” an der kath. fachhochschule f. sozialwesen berlin
- 2006 – 2007: ehrenamtl. mitglied der expertengruppe „für toleranz, gegen diskriminierung“ der dfb-task-force. gibt mit den anstoß, dass der dfb im juni 2007 in leipzig seinen 1. fankongress abhält.
- 2007: die deutsche akademie für fußballkultur nominiert sein buch „fußball vs. countrymusik“ zum fußballbuch des jahres
- 2007 – 2011: ehrenamtl. mitglied der ag fandialog des dfb und der dfl

- 2007: trampt und zugspringt mehrere monate durch die usa und tourt dort mit ghost mice, paul baribeau, off-shore radio und the dauntless elite
- 2008: wenn er nicht auf der isle of arran in schottland ist, tourt er mit lesungen, vorträgen, workshops, podiumsteilnahmen in ganz europa. verfasst im cottage „fuchsia bank“ des dorfes corrie wissenschaftliche beiträge, kurzgeschichten und eine em-online-kolumne für den „ballesterer“. tourt singend und kinderinstrumente verprügelnd mit ghost mice quer durch europa.

- 2009: usa-lesereise „soccer vs. country music“ – “cold water tour” mit 27 lesungen, zus. mit der plan-it-x-band imperial can, chris clavin (ghost mice), aber auch u.a. mit spoonboy, spoke pants of the flowering skillet und taco cat. baut infoladen „ace of cups“ in cairo, illinois mit auf und soll angeblich ein haus namens “cold water house” direkt am mississippi für 641 dollar ersteigert haben

- seit april 2009: werkelt an seiner dissertation bei prof. gunter gebauer und prof. christoph wulf an der fu berlin und bekam bis mitte 2012 ein promotionsstipendium bei der hans-böckler-stiftung
- 2009: evaluation von fan-hearings im projekt „unser BVB“ für das Institut für Fußball und gesellschaft
- 2010: drei lehraufträge: “soziale interventionen mit fußballfans” an der kath. fachhochschule f. sozialwesen berlin, an der hochschule für angewandte wissenschaften in hamburg sowie für “gewalt im fußball” an der unversität göttingen

- seit 2012 arbeitet er in der kompetenzgruppe fankulturen und sport bezogene soziale arbeit (kofas) am institut für sportwissenschaft der leibniz universität Hannover – zusammen mit prof. dr. gunter a. pilz, prof. dr. detlef kuhlmann, jonas gabler, franciska wölki-schumacher und olaf zajonc.
- 2013: berufung in die ag anti-diskriminierung beim dfb.
- oct. 2014: start als fifa-beauftragter für vielfalt und antidiskriminierung