BEITRÄGE in BÜCHERN, JOURNALEN; ONLINE:

* 2014: Ohne Fans nichts los. Kleine Geschichte organisierter Fankulturen im Spiegel ihrer historischen Entwicklung, sozialen Beschaffenheit und Gewaltförmigkeit”. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Spielfeld der Gesellschaft. Online-Dossier
* 2014: Zwischen Gemeinschaft und Gegnerschaft. Anmerkungen zum Potential des Fußballs für soziale Inklusion. In: Gebken, Ulf/Vosgerau, Söhnke (Hg.): Fußball ohne Abseits. Ergebnisse und Perspektiven des Projekts “Soziale Integration von Mädchen durch Fußball”. Wiesbaden.
* 2014: Organisierte Fankulturen in Deutschland zwischen Potentialen und Konflikten. In: Blecking, Diethelm/Peiffer, Lorenz/Traba, Robert (Hg.): Vom Konflikt zur Konkurrenz. Deutsch-polnisch-ukrainische Fußballgeschichte. Göttingen, S. 272-283.

* 2013:
* 2013: Fragile Verhältnisse in den organisierten Fanszenen – Diskriminierung und Neonazismus im Zeitalter der Gentrifizierung des deutschen Fußballs. In: Jugendhilfe. 51. Jg., H: 5. Neuwied, S. 359-365.

* 2013: Organisierte Fanszenen: Zwischen empfundener Enteignung und Self-Empowerment. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Aus Poltik und Zeitgeschichte. 63. Jg., H. 27-28. Bonn, S. 35-40.
* 2013: Ein Leitbild erfinden. Zur Identitätsbildung bei Ultras als Fußballfangruppierungen zwischen Kultur und Kommerz. In: Bruder, Klaus-Jürgen/Bialluch, Christoph/Lemke, Benjamin (Hg.): Sozialpsychologie des Kapitalismus – heute. Zur Aktualität Peter Brückners. Gießen, S. 259-276.

* 2012: Eine notwendige Erfindung des Selbst. Anmerkungen zur Identitätsbildung von Ultras als individualisierte Gemeinschaften. In: Thein, Martin/Linkelmann, Jannis (Hg.): Ultras im Abseits? Portrait einer verwegenen Fankultur. Göttingen.

* 2011: „Ich hab’ ja nichts gegen Schwule, aber…“ – Stichworte zur Modernisierung von hegemonialen Männlichkeiten im deutschen Fußball. In: Faninitiative Innsbruck (Hg.): Fußball ohne Vorurteile. Begleitband zur Ausstellung Tatort Stadion. Innsbruck.
* 2011: Gilles Deleuze als Souffleur. Die Müller-Maschine dockt an. In: Chlada, Marvin (Hg.): Das Universum des Gilles Deleuze. Eine Einführung. 2. überarb. Auflage. Aschaffenburg.

* 2010: Die wollen doch nur spielen. Fußballfanszenen und Fußballvereine als Andockpunkte für neonazistische Einflussnahme im ländlichen Raum (zus. mit Martin Endemann). In: Burschel, Friedrich (Hg.): Stadt – Land – Rechts. Brauner Alltag in der deutschen Provinz. Berlin.

* 2008: Wie weich ist Nationalismus im deutschen Fußball? In: Projektgruppe Nationalismuskritik (Hg.): Irrsinn der Normalität. Aspekte der Reartikulation des deutschen Nationalismus. Münster (2. Aufl. 2010)
* 2008: Zur Rolle von Fußballfans im Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung. In: Glaser, Michaela/Elverich, Gabi (Hg.): Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus im Fußball. Erfahrungen und Perspektiven der Prävention. Hrsg. v. Deutschen Jugendinstitut. Halle.

* 2007: Rassismus: Brennglas Fußball. In: Heitmeyer, Wilhelm (Hg.): Deutsche Zustände. Folge 5, Frankfurt a. M. (2. & 3. Aufl. 2007, 2008.

* 2006: Stichworte zu Fußball, Männlichkeit deutschem Nationalismus und Herrschaft. In: Kreisky, Eva/Spitaler, Gerog (Hg.): Arena der Männlichkeit. Über das Verhältnis von Fußball und Geschlecht. Frankfurt a. M./New York (zus. mit Dieter Bott).
* 2006: Härtefallgruppe Männer. Anmerkungen zur Nieder-Lage der Frau. In: Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (Hg.): Heimspiel * 2006. Standort – Sport – Spektakel. Berlin.
* 2006: Einmal Unterklasse und zurück. Kleinstmögliche Geschichte des Fußballs und seiner Fans. In: Neue Gesellschaft für Bildende Kunst (Hg.): Heimspiel 2006. Standort – Sport – Spektakel. Berlin.

* 2005: Warum Country? Nachdenken über entschleunigende Landfluchten in der Großstadtwüste. In: Altrock, Uwe/Güntner, Simon u. a. (Hg.): Landliebe – Landleben. Ländlicher Raum im Spiegel von Sozialwissenschaften und Planungstheorie. Berlin.
* 2005: Nationalismus mit Schuss – „Jetzt plätten wir die Letten“
. In: Gillich, Stefan (Hg.): Ausgegrenzt & Abgeschoben. Streetwork als Chance. Gelnhausen (zus. mit Dieter Bott).
* 2005: Zwischen Flutlicht und Meer. In: Fanladen St. Pauli (Hg.): „So leicht werdet ihr uns nicht los !“ 15 Jahre Fanladen St. Pauli – 20 Jahre Fanpolitik im Stadion. Selbstverlag. Hamburg.

* 2004: Von Gorillas und Blockräumungen. Seit je her protestieren Fans. In: Bündnis Aktiver Fußballfans (Hg.): Die „schönsten“ Schikanen gegen Fußballfans. Repression und Willkür rund ums Stadion. Grafenau.
* 2004: Freiheit am Horizont. Querpässe mit Johnny Cash. In: Christoph Ruf: Die Untoten vom Millerntor. Der Selbstmord des FC St. Pauli und dessen lebendige Fans. Köln.
* 2004: Spieler kommen, Trainer gehen – Fans bleiben. Kleine Standortbestimmung der Fußballfans. In: Bündnis Aktiver Fußballfans (Hg.): Ballbesitz ist Diebstahl. Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz. Göttingen.
* 2004: Sitzen ist immer noch für’n Arsch. Wie Stadien zu Arenen werden. In: Bündnis Aktiver Fußballfans (Hg.): Ballbesitz ist Diebstahl. Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz. Göttingen.
* 2004: Vom Homeground zum Heimwerkermarkt. Der Kampf der Brighton-Fans. In: Bündnis Aktiver Fußballfans (Hg.): Ballbesitz ist Diebstahl. Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz. Göttingen.
* 2004: Am Tatort Stadion. Neonazistische Beschleuniger in Deutschlands Fußballfanszenen. In: Bündnis Aktiver Fußballfans (Hg.): Ballbesitz ist Diebstahl. Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz. Göttingen (zus. mit Ronald Noack).
* 2004: Ballbesitz ist Diebstahl. Stichworte zum Bündnis Aktiver Fußballfans. In: Bündnis Aktiver Fußballfans (Hg.): Ballbesitz ist Diebstahl. Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz. Göttingen.
* 2004: Von den Wurzeln ins Netz. Wege der alternativen Fanzinekultur. In: Bündnis Aktiver Fußballfans (Hg.): Ballbesitz ist Diebstahl. Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz. Göttingen.

* 2002: Pixelhaufen mit Titten. Die pefektionierte Zeitwäsche mit Lara Croft. In: Chlada, Marvin/Haible, Wolfgang (Hg.): Lara Croft. Ein Mythos wird dekonstruiert. Duisburg.
* 2002: Tatort Stadion. Eine Ausstellung zeigt Fußball als Bühne für rechtes Gedankengut. In: Standpunkt: Sozial. Hamburger Forum für Soziale Arbeit. H. 1 (hrsg. v. Hochschule für Angewandte Wissenschaften. FB Sozialpädagogik), S. 57-61.
* 2002: Schwanengans. In: Elffriede: Leutezeichnungen. Edition Monochrom. Wien.

* 2001: Kritische Sozialwissenschaft als Folklore. In: Chlada, Marvin/Zimmer, Jochen (Hg.): Kritische Theorie in der Provinz. Duisburg.
* 2001: Kicken ist Männersache. Erfahrungen aus der Fußballprovinz. In: Chlada, Marvin/Zimmer, Jochen (Hg.): Kritische Theorie in der Provinz. Duisburg.

* 2000: Kicken ist Männersache. Zur Betrachtung von Gewaltförmigkeit als männliches Phänomen. In: Olympische Jugend, Nr. 6/2000.
2000: Gilles Deleuze als Souffleur. Die Müller-Maschine dockt an. In: Chlada, Marvin (Hg.): Das Universum des Gilles Deleuze. Eine Einführung. Aschaffenburg (2., überarb. Aufl. 2012).

* 1998: Jugendpolitische Einmischungen gegen Diskriminierung und Rassismus. In: Schneider, Thomas/Gabriel, Michael/Schrapel, Gerlinde (Hg.): KOSMOS 3. Kontrollierte Offensive. Frankfurt a.M.
* 1998: Der Fall Brighton. In: Aschenbeck, Arndt: Fußballfans im Abseits. Kassel (zus. mit Hardy Grüne).

* 1997: „Um mein Geschreibsel in diese miese Welt zu setzen“. Fußball und Fanzines. In: Husslein, Uwe/Bornowski, Ralf (Hg.): Fandom Research. Reader und Index zu deutschsprachigen Fanzines. Mainz.

EIGENE BÜCHER:

* 2010: Der Ball ist bunt. Fußball, Migration und die Vielfalt der Identitäten in Deutschland (hrsg. mit Diethelm Blecking). Frankfurt a.M.

* 2007: Fußball vs. Countrymusik. Essays, Satiren, Antifolk
, Papyrossa, Köln.

* 2006: Das Foucaultsche Labyrinth. Eine Einführung (hrsg. mit Marvin Chlada). Peking (Chinesische Ausgabe, 2. Aufl. 2006).

* 2004: Ballbesitz ist Diebstahl. Fußballfans zwischen Kultur und Kommerz (hrsg. für Bündnis Aktiver Fußballfans). Göttingen.

* 2003: Alles Pop? Kapitalismus & Subversion
 (hrsg. mit Marvin Chlada/Deniz Ünlü). Aschaffenburg.

* 2002: Das Foucaultsche Labyrinth. Eine Einführung (hrsg. mit Marvin Chlada). Aschaffenburg.
* 2002: Tatort Stadion. Rassismus, Antisemitismus und Sexismus im Fußball (hrsg. mit Jürgen Scheidle). Köln.

* 2001: Im Revier der Zebras. Die Geschichte des MSV Duisburg (
zus. mit Dirk Piesczek & Jörg Riederer). Göttingen.
* 2001: Das zerbrochene Fenster. Hooligans und Nazi-Skins zwischen Gewalt, Repression, Konsumterror und Sozialfeuerwehr (zus. mit Andreas Buderus & Jürgen Scheidle). Bonn.
* 2001: Die neuen Heiligen. Reportagen aus dem Medienhimmel. Band 2: Franz Beckenbauer, Jenny Elvers, Dalai Lama und andere Aliens (mit Marvin Chlada). Aschaffenburg.

* 2000: Die neuen Heiligen. Reportagen aus dem Medienhimmel. Band 1: Jürgen Domian, Verona Feldbusch, Teletubbies und andere Simulationen (zus. mit Marvin Chlada). Aschaffenburg.

* 1998: Ball & Birne. Zur Kritik der herrschenden Fußballkultur (zus. mit Dieter Bott & Marvin Chlada). Hamburg.

Weitere, ausgewählte wissenschaftliche, journalistische, aber auch satirische Beiträge:

* 2013: In der Falle in Cairo. In: Drecksack. Lesbare Zeitschrift für Literatur (hrsg. v. Florian Günther), 4. Jg., H. 3.
* 2013: Die Abschiebung. In: Drecksack. Lesbare Zeitschrift für Literatur (hrsg. v. Florian Günther), 4. Jg., H. 2.
* 2012: Der Gipfel und die Fackel. Ein Kommentar zu zwei entschlossen unterschiedlichenIdeen von Sicherheit und Emotion. In: Transparent. Heft 2. Münster.
* 2012: Gewalt im Fußball: Aktionismus statt Annäherung. In: Spiegel Online, 2.6.2012.
* 2012: Wanted: Reflexion! Nicht nur von Ultras. In Transparent. Magazin für Fußball & Fankultur. Heft 1. Münster.

* 2011: The Most Important Referee in the World. Remembering John Blankenstein. In: Kuhn, Gabriel (Hg.): Soccer vs. The State. Tackling Football and Radical Politics. Oakland, CA.
* 2011: Red Rice in Middlesborough: The Axis of Evil as a Four-Man-Defense Line. In: Kuhn, Gabriel (Hg.): Soccer vs. The State. Tackling Football and Radical Politics. Oakland, CA.

* 2009: Mit Fransenhemd und Stetson-Hut. Nachbetrachtung zu einer Country Music Messe. In Friedrichshainer Chronik. Geschichte(n) aus einem Stadtbezirk. Aprilausgabe.>
* 2009: Lügen und Wahrheiten. In: Ballesterer. Fußballmagazin, Nr. 42.
* 2009: Tatort Stadion – Politische Bildung auf neuen Wegen. In: Bundesausschuss Politische Bildung (Hg.): Praxis Politische Bildung. Materialien – Analysen – Diskussionen. 13. Jg., 3. Vj., Heft 3. Weinheim.

* 2008: Auf dem Sprung nach New Orleans. In: Isabel von Holt/Sebastian Hoffmann (Hg.): Slices. Berlin.
* 2008: Die Grätsche in mir. In: Ballesterer. Fußballmagazin, Nr. 37.
* 2008: The Fest zum Fest gemacht. Zu Besuch beim „The Fest 6“ in Gainesville, Florida. In: Ox Fanzine. Heft 76/März.
* 2008: Fußball vs. Countrymusik. Das Hörbuch als Doppel-CD. Duisburg

* 2007: Bunter Allesfresser. Die Bundesliga vor dem Start (4). In: TAZ. Leibesübungen, 8.8.2007.
* 2007: Der Funktionär, das Monster. In: TAZ. Die Wahrheit, 3.4.2007.
* 2007: Johnny Cash zum Geburtstag exekutiert. In: TAZ. Die Wahrheit, 28.2.2007.
* 2007: Wider den Fingerzeig. In: TAZ, 15.2.2007.
* 2007: Alles Party oder was? Stichworte zu nationaler Ideologieproduktion zur WM in Deutschland. In: SportZeiten. Sport in Geschichte, Kultur und Gesellschaft. Göttingen
.

* 2006: Auf der Flucht. Mehrteilige Kolumne zur WM 2006 in der TAZ, Juni 2006
* 2006: Der größte Scheiß vom Merchandise. In: Ballesterer. Fußballmagazin. Sonderausgabe 22a.
* 2006: Der wichtigste Schiedsrichter der Welt. Nachruf auf John Blankenstein. In: Ballesterer, Nr. 24.
* 2006: Poldis und Schweinis. Nationaler Fußball in Deutschland zwischen Boygroup und klassischem Härteideal (mit Dieter Bott). In: Phase 2. Zeitschrift gegen die Realität, Heft 19, Leipzig.
* 2006: Ganz Deutschland. Zur nationalen Ideologieproduktion. In: Zeichen. Zeitschrift der Aktion Sühnezeichen. Heft 2. Berlin.
* 2006: Maradona – überall und nirgends. In KATZ (Hg.): Kritisches Trierer Jahrbuch.

* 2005: Vertheweleitet? Unerwartete Romantisierungen einer Männerphantasie. In Phase 2. Zeitschrift gegen die Realität. Heft 15. Leipzig.

* 2004: Jetzt plätten wir die Letten. Ein Rückblick auf Portugal 2004 mit der Perspektive Deutschland 2006. In: Phase 2. Zeitschrift gegen die Realität, Nr. 14.

* 2003: Sombreros mit Bommeln. In: Heimspiel. Das Stadionmagazin des SC Freiburg, Nr. 15, Saison 2002/2003.
* 2003: Freiheit am Horizont. Querpässe mit Johnny Cash. In: Übersteiger. Kampf- und Spaßblatt rund um den FC St. Pauli, Nr. 65 (Titelgeschichte).
* 2003: Mit Männern duschen. Eurogames 2003 in Kopenhagen. In: Übersteiger. Kampf- und Spaßblatt rund um den FC St. Pauli, Nr. 64.
* 2003: Unite against Racism. Erste UEFA-Konferenz gegen Rassismus. In: Übersteiger. Kampf- und Spaßblatt rund um den FC St. Pauli, Nr. 63.

* 2002: Beschleuniger am Tatort Stadion. In: Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Hg.) Forum Wissenschaft. Heft 2.
* 2002: Tatort Stadion. Eine Ausstellung zeigt Fußball als Bühne für rechtes Gedankengut. In: Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Hg.): Standpunkt: Sozial. Hamburger Forum für Soziale Arbeit. Heft 1. Hamburg.
* 2002: Wurfgeschoss. Oma Hans empfiehlt: Mach was, es sind deine Qualen. In: Junge Welt, 18.4.2002.
* 2001: Auf der Suche nach Berlins ranzigster Randsportart. Mehrteilige Kolumne in der TAZ Berlin.

* 2000: Popstar Sepp meets Postmoderne. Analysen über Analytiker HErberger nachanalysiert. In: TAZ, 28.7.2000.
* 2000: Die zur Musik gantend tauchen. Synchronschwimmen in Berlin. IN: TAZ, 5.6.2000.
* 2000: Schiris sind keine Monster. In: TAZ, 26.5.2000.
* 2000: Lobanowskis kurze Socke. In: TAZ, 5.5.2000.
* 2000: Knüppel statt Kultur. In: TAZmag, Nr. 6, Pfingsten 2000.
* 2000: Auf den Lattek gekommen. Borussia Dortmund vertraut auf die wunderbaren Kräfte eines Rentners. IN: TAZ: 15.4.2000.

* 2000: Fußball als Männersache. Plädoyer für die bewusste Entdeckung der Männlichkeit in der auffälligen, jugendlichen Fanszene. In: Neue Praxis. Zeitschrift für Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialpolitik. Neuwied.
* 2000: Der Hammer. Horst Hrubeschs Karriere als Kopfball-Ungeheuer. In: TAZ, Meinung und Diskussion, 9.5.2000.
* 2000: Sportliche Baseballschläger. In: TAZ Berlin-Leibesübungen, 10.4.2000.
* 2000: Und täglich drückt der Fußballschuh. Ausgewählte Standardsituationen. In: Fremer, Torsten/Kleiner, Marcus S./Oswald, Holger (Hg.): Quadratur – Kulturbuch: Sportwelten. Heft 3. Duisburg/Köln.
* 2000: Fans sprachen vor der EU. Aber ob das was hilft? In: Übersteiger. Kampf- und Spaßblatt rund um den FC St. Pauli., Nr. 48.

* Der Einfall der Neckermänner. Die Degeneration des Fußballs zum Sicherheitsrisiko. In TAZ, 19.1.2000.
* 1999: Drei ??? gegen Trikotzerschnibbler. In: Dat Ruhrpottzebra, Nr. 3.
* 1999: Vom Wedaurasen ins Vereinswappen. Das Zebra sucht seinen Weg. In: Blutgrätsche, Nr. 10.

* 1998: Weltmeisterlicher Leben mit AlleZmagne. Mehrteilige Kolumne in Allezmagne. Die WM-Fanzeitung (KOS).
* 1998: Warum singt die Nationalelf nicht mit Guildo? In AlleZmagne, Nr. 1.

* 1997: Fans protestieren. Das Aus von Brighton FC. In: March Live, Nr. 17.
* 1997: Vögeln statt Turnen? In UniKonkret. Wintersemester 1996/97 (Titelseite).
* 1997: Sport statt Revolution. Linke Fußballfans in der sportifizierten Welt. Forum. Zeitschrift für Internationalismus, Nr. 210.
* 1997: Die Fans sind richtig BAFF. In: Jungle World, Nr. 31, 31.7.1997.
* 1997: Anstoß mit dem linken Außenrist. In Sozialismus (zus. mit Marvin Chlada), Nr. 10/1997.
* 1997: Ebbe im Kühlschrank & Sauerei im Supermarkt. Eine kapitalismusausgeborene Kurzgeschichte. Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Beilage: Cocktail. Die junge Zeitung, 7.2.1997.
* 1997: Letzte Verwandlung. Heiner Müller im Dialog mit Alexander Kluge. In: Neues Deutschland. Feuilleton, 15.1.1997.
* 1997: Müllers literarisches Vermächtnis. In: BASTA!, Nr. 2/1997.
* 1997: Müller lebt! Von der Filmrolle auf beschriebenes Blatt. Der Müller als Landvermesser. IN BASTA!, Nr. 2/1997.
* 1997: Anleitung zum Abschweifen. Brinkmanns “Der Film in Worten” am Düsseldorfer Schauspielhaus. In: BASTA!, Nr. 1.

* 1996: Ende. Neu. Zum Album der Einstürzenden Neubauten. In: BASTA!, Nr. 5/1996.

* 1996: Taboris “Mutters Courage zwischen Friedhofserde und Pilzgewächsen. In: BASTA!, Nr. 4/1996.
* 1996: Mein Plus an der Ecke. Abenteuer eines Mannes, der seinen Kühlschrank füllen muss. In: Junge Welt, Wochenendausgabe, 26./27.10.1996.
* 1996: Sozialarbeit mit Fußballfans: Duisburger Fußballprofis übernehmen Patenschaften an Schulen und Jugendzentren. In: BASTA!, Nr. 4/1996.
* 1996: Schauriges Ereignis. Die Beerdigung Heiner Müllers als Medienereignis. In: BASTA!, Nr. 3/1996.
* 1996: Der “Kaiser” in der vermeintlichen Fußballprovinz. In: BASTA!, Nr. 3/1996.
* 1996: “Schaun mer mal”. Der multimediale Franz: Sein Leben – ein Spruch? In: BASTA!, NR. 2/1996.
* 1996: Für alle ein Gewinn? DSB-WErbekampagne hinterlässt faden Beigeschmack. In: BASTA!, NR. 2/1996.
* 1996: Und die Fahnen könnten Fackeln sein… In: BASTA!, Nr. 1/1996.
* 1996: Ausgrenzung beim FC Schalke 04. Türkische Fußballfans dürfen keine Karten für das UEFA-Cup-Match der Scbalker gegen Trabzonspor kaufen. In: TAZ, 5.10.1996.
* 1996: Der Duisburger Komljenovic und der Krieg im Kosovo. In: TAZ, 1.4.1996.
* “Das Volk muss man zersplittern”. Werner Schwabs Fäkaliendrama “Volksvernichtung” in Köln. In: Junge Welt, 18.9.1996.
* 1996: Fußball von unten. Fußball-Fanzines im Ruhrgebiet. In: Coolibri. Nr. ?.
* 1996: Bündnis Aktiver Fußballfans – Premiere der “Blutgrätsche”. In: RevierSport, NR. 33, 18.8.1996.

Über Gerd Dembowski:
* 2008: Fußball, Pop und Country. Der Soziologe Gerd Dembowski. In: Friedrichshainer Chronik, Märzausgabe.